MSC gewinnt 1. ├╝berregionale Runde im Pokal

Auch beim Minigolf mussten in dieser Saison durch das Corona-Virus viele Turniere und Meisterschaften abgesagt werden. Eine der wenigen Ausnahmen bietet gl├╝cklicherweise der DMV-Pokal, bei dem jeweils f├╝nf Einzelduelle gespielt werden und die Anzahl der Teilnehmer damit ├╝berschaubar bleibt.

Der MSC Bensheim-Auerbach hatte nach einem Sieg ├╝ber Weiterstadt im letzten Herbst die 1. ├╝berregionale Runde erreicht und musste sich nun beim MGC Sulzfeld in Baden W├╝rttemberg beweisen. Als Team der 2. Bundesliga trat Bensheim rechnerisch zwar als Favorit bei den in der Verbandsliga spielenden Sulzfeldern an, doch auch beim Minigolf hat der Pokal seine eigenen Gesetze und der Gegner war vorab schwer einzusch├Ątzen. Die Partie im Pokal geht ├╝ber drei Runden, wobei ein Spieler f├╝r ein gewonnenes Duell zwei Punkte auf dem Konto gutschreiben kann.

Thomas Giebenhain (65), Levi Tritsch (67) und Hans-Peter Fritsch (71) waren schon in der ersten Runde in ihren Duellen in F├╝hrung gegangen und lie├čen sich die Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Nervenstark wurden damit die erforderlichen Z├Ąhler auf Seiten der Bensheimer verzeichnet. Andreas Tr├Ąger (80) und Hannes Klee (81) verloren zwar ihre Zweik├Ąmpfe, doch mit 6:4 Punkten ging der MSC letztendlich als Sieger vom Platz. Als Ersatzspielerin erreichte Susanne Parr 81 Schl├Ąge.

In der n├Ąchsten Runde muss der MSC nun bei der TG H├Âchberg in der N├Ąhe von W├╝rzburg antreten. Der Termin bei den als sehr heimstark geltenden Bayern steht bisher noch nicht fest.