MSC ist Meister der 2. Bundesliga Süd, Staffel 1

Die Minigolfer des MSC Bensheim-Auerbach sind Meister der 2. Bundesliga Süd, Staffel 1 und verteidigen damit erfolgreich ihren Titel aus dem letzten Jahr.
Schon vor dem letzten Spieltag hatten die Bensheimer deutlich in Führung gelegen, so dass der MSC am letzten Wochenende in Schriesheim auf dem ungewohnten Filzbelag entspannt aufspielen konnte. Nach der ersten Runde lag der Titelverteidiger zunächst auf Rang 3, doch übernahm er durch eine starke zweite Runde die Führung vor Ludwigshafen und Arheilgen. Wetterbedingt wurde der Spieltag um eine Runde verkürzt und auch Nieselregen und zwei Unterbrechungen wegen starken Regens erschwerten das Spiel. In der dritten Runde drehte Verfolger Arheilgen nochmal auf, konnte die Bensheimer aber nicht mehr einholen. Stärkster Spieler für den MSC war Thomas Giebenhain, der sich mit 103 Schlägen auf Rang 3 der Einzelwertung positionierte.

Mit vier Siegen war dies für die Auerbacher eine rundum gelungene Saison, denn nur am ersten Spieltag in Ludwigshafen hatten sie den zweiten Platz belegt und damit nicht die volle Punktzahl erreicht. Am Ende wird der MSC mit 38 Punkten Meister der 1. Staffel der 2. Bundesliga Süd vor Arheilgen (28) und Ludwigshafen (22)

Für den MSC spielten:
Thomas Wiemer (106), Jörg Weirich (113), Simone Kohfeld (118), Tom van Diejen (107), Oliver Isenbiel (118), Thomas Giebenhain (103),  Dirk Czerwek (113) und Hannes Klee (109)

Der Spieltag der 2. Mannschaft in Bad Homburg wurde aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt und wird am nächsten Wochenende nachgeholt.

Die 3. Mannschaft in der Gruppenliga musste in der dritten Runde wegen Regens abbrechen. Der Spieltag kann aber gewertet werden, da zwei Runden abgeschlossen waren. Auf der heimischen Betonanlage erreichten die Bensheimer in einem ganz engen Turnier den zweiten Rang mit vier Schlägen hinter Dreieichenhain und ganz knapp vor Weiterstadt. Im Endklassement änderte sich durch den letzten Spieltag nichts mehr. Bensheim beendet mit 2 Punkten die Gruppenliga auf Position 3.

Es spielten:
Kirsten Wimmer (77), Patrick Kober (76), Rainer Diehl (68) Daniela Störger (73), und Hans Jürgen Werner (72)