MSC beim Final Four in Bad M├╝nder

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hatten sich die Minigolfer des MSC Bensheim-Auerbach f├╝r das Final Four-Turnier im DMV-Pokal qualifiziert, das in diesem Jahr auf der Filzanlage im nieders├Ąchsischen Bad M├╝nder ausgetragen wurde.
Der MSC traf am ersten Turniertag im Halbfinale auf den Erstligisten aus Mainz. Bei den f├╝nf Duellen gab es ein Unentschieden durch Thomas Giebenhain und einen Sieg durch Tom van Diejen. Ansonsten waren die favorisierten Mainzer nicht zu schlagen und zogen mit 7:3 Punkten ins Finale ein.

Am zweiten Spieltag stand den Auerbachern mit Ludwigshafen dann ein weiterer Zweitligist gegen├╝ber und wie erwartet war es nun ein Spiel auf Augenh├Âhe. Nach zwei Runden f├╝hrte Bensheim noch ganz knapp mit 6:4, doch Ludwigshafen bewies im letzten Durchgang die besseren Nerven und entschied noch ein drittes Duell f├╝r sich. Die beiden jungen Bensheimer Spieler Levi Tritsch und Tom van Diejen gewannen ihre Duelle deutlich, doch reichte es am Ende leider nicht f├╝r eine Medaille. Mit 4:6 Punkten und 509:490 Schl├Ągen beendete der MSC das Final Four-Turnier damit auf dem vierten Platz. Im hart umk├Ąmpften Finale gewann Mainz gegen Dormagen Brechten mit 6:4 Punkten und 445:446 Schl├Ągen.

F├╝r den MSC waren im Einsatz: Peter Fritsch, Thomas Giebenhain, Susanne Parr, Levi Tritsch, Tom van Diejen und J├Ârg Weirich, Betreuer Andreas Tr├Ąger

Foto: Deutscher Minigolfsport Verband e.V.